Liedtexte

Es Eppertshaiser Settche

1. In unserem Ort, do is e Maid euch allen wohl bekannt,
sie wird von alle Leit im Ort es Settche nur genannt.
E Stübche hot se ganz alaa so niedlich und so nett,
ich allerschönstes Möbelstück, des is ihr Himmelbett.

Refrain:
Des Eppertshaiser Settche, des is e goldig Oos,
des hot he herrlich Bettche, nit klaa unn ach nit groß,
in diesem scheene Bettche, do schläft's und träumt so süß
des Eppertshäuser Settche, als wär’s im Paradies.

2. Des Settche ist von echtem Holz unn Eppertshaiser Blut,
nit eigebild unn ach nit stolz äwer doch so seelegut.
In Oberrode, Urberach unn driwwe iwwerm Bach
des Settche hoch verehret wird, beweiß jeder Sonntag.

Refrain:

3. Und mancher fremde Jüngling geht freudestrahlend haam,
wie wors heit owend doch so schee, beim Settche unnerm Baam.
Die Stunde, die vergisst er nit, wo sie ihn hot geküsst,
doch weiter gibt’s beim Settche nix, wie sie so sittsam ist.

Refrain:

4. An Fastnacht kann's emol passieren, dass sie sich mol vergisst,
und bei dem Küsse mol ihr Blut in Wallung gerate ist,
dann hoffe mer von ihr'm Kavalier, dass er sich zeigt als Mann
und segt zum Settche, komm mei Lieb, mer gehen zum Standesamt.

Refrain:

5. Unn wann se dann verheirat ist, es Klaanes is im Haus,
deswege bleibt an Fassenacht des Settche nit zu Haus.
Do werd de Mann bei's Kind gesetzt, sie zieht's Kostümche a
un freudig geht's zum Maskenball – wie schee is doch allaa.

Refrain:


Eppertshausen heißt der Ort

Refrain:
Eppertshausen heißt der Ort, wo früher meine kleine Wiege stand,
Eppertshausen ist bekannt nicht nur in unserem schönen Hessenland,
Nielmals geh' ich wieder von hier fort, aus diesem schönen Ort,
ach Eppertshausen kleiner Ort wie lieben wir dich sehr.

1. Wo ist die Thomashütte und wo ist es Sitte,
zu essen Käs und trinken Äppelwoi,
nur bei uns in Eppertshausen.
Herrlich grüne Wälder in mitten goldner Felder,
wo kann dieses Fleckchen Erde sein,
nur bei uns in Eppertshausen.

Refrain:

2. Jeder der zu Gast war, für den war es schon gleich klar,
daß er wieder kommt an diesen Ort,
alle lieben Eppertshausen,
wer sie kennt die Stätte, de Schliach und die Sette,
der geht niemals wieder von hier fort,
alle lieben Eppertshausen.

Refrain:

3. Eppertshäuser alle, sind in jedem Falle,
auf dies Örtchen wirklich furchtbar stolz,
unser goldig Eppertshausen,
alle die hier wohne, vom Failisch bis zur Krone,
sind geschnitzt aus gutem, echtem Holz,
in unser'm lieben Eppertshausen.

Refrain:

Melodie: Babicka
Text: Hans Müller


FVCA

1. Fastnacht – endlich ist es soweit.
Ja die Fastnacht – jedermann sich drauf freut.
Es ist Fastnacht – alle läuft in die Halle.
Denn der FVCA lädt ein.

Refrain:
Es iss so schej hier beim F V C A
Es iss so schej hier beim F V C A
Es ist unser Verein, jeder tut sich drauf freu'n
denn die Narren, die sind hier daheim.

2. Elfer – sitzen droben beim Wein.
Ja die Porzeler – singen uns heut nen Hit.
Und die Garde – schwingt im Takt hoch das Bein.
Und alle Balletts, die sind happy.

2x Refrain komplett:

Es iss so schej hier beim F V C A
Es iss so schej hier beim F V C A

Melodie: YMCA
Text: Jörn Müller


Eppertshäuser Lied

Refrain:
Bei uns in Eppertshausen, ist immer etwas los,
bei uns in Eppertshausen, da feiert klein und groß,
bei uns in Eppertshausen, herrscht Stimmung und Humor
drum singt mit uns gemeinsam das Lied nochmal im Chor.

1. Umgrenzt von grünen Wäldern, so findet man den Ort,
warst Du mal dort zu Gaste, geht man nicht gerne fort,
und musst Du einmal scheiden, werf zurück einen Blick,
oh Du mein Eppertshausen, hier kehr ich einst zurück.

Refrain:

2. Die kleinen engen Gassen, die ums Kapellche zieh'n,
ins Michels, in die Penne, da möcht' ich wieder hin,
wo Freunde ich getroffen und schöne Stunden hatt',
oh Du mein Eppertshausen, Du liebe kleine Stadt.

Refrain:

3. Und komm ich einst zur Fastnachtszeit, es is en Tag wie heut,
ihr könnt's mir ruhig glawe, daß sich mein Herz erfreut,
die alten guten Freunde, so fröhlich hier zu sehn,
oh Du mein Eppertshausen, nur hier ist es so schön.

Refrain:

Text und Melodie:
Gerhard Bangnowski


Eppertshäuser Nächte

1. Da sage doch paar Deppe do aus Minster
In Eppertshausen wär es immer finster
Ihr liewe Leut - wie is die Schande gross
Ei da is ja Abends überhaupt nix los
Um 11 Uhr sind die Kneipe schliesslich zu
Die Wirtsleit wolle endlich dann Ihr Ruh
Was die nit wisse - is ja auch koa Wunder
Do wer'n die Eppertshaiser ja erst munter

Refrain:
Eppertshaiser Nächte sind lang,
Eppertshaiser Nächte sind lang
Erst fang'se ganz langsam an
Aber dann - aber dann

2. Um Mitternacht - da geht's bei uns erst los
Ob jung - ob alt - ob mit ob ohne Hos
Es gibt sou paar - Ihr Leit des is kein Witz
Die wer'n ja Nachts um 1 Uhr  - nochmal spitz
Dann fahrn se noch mal auswärts - Ihr wisst schon
Direkt nach Altheim - in den Nachtclub Rom
Do driwwe sin ja - wie so jeder weiss
Die Nummern uff de Bühne  - ziemlich heiss

Refrain:
Eppertshaiser Nächte sind lang,
Eppertshaiser Nächte sind lang
Erst fang'se ganz langsam an
Aber dann - aber dann

3. Doch was wolle mer dann in Altheim - do drause
Viel schöner ist es hier  - in Eppertshause
Ich lade alle Freunde  - nochmals ein
Die ganze Nacht noch -  hier bei uns zu sein

Refrain:
Eppertshaiser Nächte sind lang,
Eppertshaiser Nächte sind lang
Erst fang'se ganz langsam an
Aber dann - aber dann

Melodie: Kreuzberger Nächte sind lang
Text: FVCA-Chausseeporzeler


Es Herz vunn de Welt

2x Refrain komplett:
Des Herz vunn de Welt
Is Eppertshause
Des Herz vunn de Welt
Is die Abtei
Iss aach de Himmel öfters grau
Unn die Sunn, die scheint nur mau
Eppertshäuser hamm im Herze Sonnenschoi.

1. Es gibt 'nen Fleck auf dieser Erd,
der ist stets 'ne Reise wert,
ist schöner noch  /  als Ibiza und Hawaii.
Der Münstrer hat nur rotes Haar
Und was ist Dibborschs Ruf Äla
Gegen Fassenacht hier in de Abtei?

2x Refrain komplett:
Des Herz vunn de Welt
Is Eppertshause
Des Herz vunn de Welt
Is die Abtei
Iss aach de Himmel öfters grau
Unn die Sunn, die scheint nur mau
Eppertshäuser hamm im Herze Sonnenschoi.

Melodie: Dat Hätz vun dr Welt (Höhner)
Text: Jörn Müller


Elferratslied vom FVCA

Wir sind der Elferrat – vom FVCA
Und wenn es gilt – dann sind wir da
 
Sind gut gelaunt – ham viel Humor
So stellt man sich – en Elfer vor

Wir sind der Elferrat – vom FVCA
Der eine groß – der andre kla
 
Des macht uns nix – wir sind ein Clan
Und geh frühmorgens meist erst haom
 
Wir sind der Elferrat – vom FVCA
Und bleiben das – noch viele Jahr
 
Wer zu uns will – dem saache mers glei
Bei uns kimmt mer nit – so aafach nei
 
Wir sind der Elferrat – vom FVCA
Wir sehen uns – im nächsten Jahr
 
Bei unserer Sitzung – in der Hall
Sin mir dabei – uff jedenfall.
 
Helau!

Entstanden auf der Einschunkel-Tour 2002
Text: Peter Helfmann


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen